Wer ich wirklich bin und was ich mache, wenn die Welt untergeht | Liebster Award + Lieblingsblogs

Juhuuuu – Corina & Denny (vom liebevoll geführten Blog Mampf die Welt) haben mich für den Liebster-Award nominiert ♥ Ich darf wieder Fragen beantworten und kleine Wegweiser im Bloggeruniversum aufstellen, euch also Schriftsteller und Fotografen aka Bloggerkollegen empfehlen, die ich regelmäßig im Internet besuche. Und die mich mit ihrer individuellen Art zu erzählen begeistern. 🙂„Wer ich wirklich bin und was ich mache, wenn die Welt untergeht | Liebster Award + Lieblingsblogs“ weiterlesen

Von Frust, Wutausbrüchen und Bahnfahrten

An manchen Tagen ist einfach der Wurm drin. Nichts will gelingen (ich schreibe das extra so, überzeugt davon, dass sich Welt und Universum gegen mich verschworen haben). Der Kaffee ist alle (das Klopapier auch), alle schönen Anziehsachen sind in der Wäsche, die Nacht war viel zu kurz (fünf Stunden Schlaf oder weniger reichen einfach nicht„Von Frust, Wutausbrüchen und Bahnfahrten“ weiterlesen

Erkenntnis des Tages | UPDATE & frohes neues Jahr!

Hallo ihr da draußen, geht es euch gut? Ich hoffe es sehr. Das neue Jahr hat vor einer Woche begonnen, erst mit Regen, jetzt mit Sonnenschein, und sobald die Wolkendecke verschwunden war (sie ist wieder da, aber geben wir uns noch eine Weile der Illusion hin, sie hätte sich für längere Zeit verzogen), wurden auch„Erkenntnis des Tages | UPDATE & frohes neues Jahr!“ weiterlesen

Von Tiefkühlpizzen, Vernunft und Kindheitserinnerungen

Es ist kurz nach drei (Uhr nachmittags), ich befinde mich auf dem Weg nach Hause, die (bereits offene) Tafel Schokolade in der linken Hand, eine Tiefkühlpizza unter den rechten Arm geklemmt. Wer um alles in der Welt hat diese Dinger erfunden? Sie sind das Gegenteil von gesunder und ausgewogener Ernährung und so. Und deswegen auch„Von Tiefkühlpizzen, Vernunft und Kindheitserinnerungen“ weiterlesen

Mutmacher | Von Zügen, Schleiereulen und dem Licht am Ende des Tunnels

Es gibt immer wieder Momente (im Leben – eigentlich wollte ich das gar nicht schreiben, es klingt pathetisch), in denen ich nicht weiterweiß. Das fühlt sich so an, als ob der Zug, in dem ich sitze, nicht geradeaus, sondern mit gleichbleibender Geschwindigkeit im Kreis fährt, um schließlich und plötzlich mit lautem Quietschen abzubremsen. Vor einer „Mutmacher | Von Zügen, Schleiereulen und dem Licht am Ende des Tunnels“ weiterlesen

Nur ganz kurz: Von Investitionen und Langsamkeit.

Hallihallo 🙂 War auch so viel los bei euch, in der vergangenen Woche? Ich habe das Gefühl, mit alledem was ansteht, gar nicht mehr hinterherzukommen. Obwohl ich an dieser Stelle gestehen muss, weniger Zeit in die Uni und mehr Zeit in alles andere (kochen, backen, Freunde treffen, lesen, schlafen) investiert zu haben. Zeit investieren, klingt„Nur ganz kurz: Von Investitionen und Langsamkeit.“ weiterlesen

Lieblinge ♥ im Oktober 2017

31. Oktober 2017 Hallihallo mit Doppel-O! (Das ist aus einem Film, und ich verrate euch auch gleich, aus welchem.) Heute ist, nein, heute war ein wunderbarer Tag. Es war dunkel, kalt und ungemütlich draußen, so, dass man sich ohne schlechtes Gewissen bei Kerzenschein und Kaffee stundenlang in die Küche setzen und Windlichter (den Namen mussten„Lieblinge ♥ im Oktober 2017“ weiterlesen

Die Kraft der positiven Gedanken | Spiritualität für Anfänger

Vor Kurzem habe ich, auf Drängen einer sehr guten Freundin hin, einen Charaktertest im Internet gemacht. Das Ergebnis war erschreckend genau. Und über eine Frage musste ich ein wenig länger nachdenken: Findest du Übersinnliches interessant? Ja, finde ich. Allerdings ist diese Frage wirklich schwierig zu beantworten, wenn man selbst noch gar nicht weiß, was „übersinnlich“„Die Kraft der positiven Gedanken | Spiritualität für Anfänger“ weiterlesen

Mit der Gesamtsituation unzufrieden.

Seit zwei Stunden sitze ich jetzt hier, in der Bib (liothek, für alle nicht-Studierenden). Was dabei herausgekommen ist? Drei Sätze. WOW. Richtig guter Schnitt, wenn ich so weitermache, bin ich sicher bis Weihnachten mit der Hausarbeit fertig. Nur ist es dann leider zu spät. Also zack-zack, ich muss dringend einen Zahn zulegen. Oder zwei. Leider„Mit der Gesamtsituation unzufrieden.“ weiterlesen